Ade Klischee!

AktionMensch_Begegnungen_KolleRebbe_Gold

Berührungsängste und Vorurteile scheinen uns oft in Stein gemeißelt. Doch Kolle Rebbe lässt die Barrieren im Kopf bröckeln. Mit zwei sehr unterschiedlichen Filmen. Eine Sozialorganisation und ein Luftfahrtunternehmen haben auf den ersten Blick wenig gemeinsam. Während Aktion Mensch Menschen mit Behinderung fördert, wollte die Lufthansa zur Europameisterschaft in Frankreich als Official Carrier des DFB-Teams ihren Premiumcharakter herausstellen. Dem Zuschauer begegnet allerdings in beiden Filmen das Phänomen des Vorurteils. Mal im Gewand der Berührungsangst konfrontativ und irritierend, mal als Klischee schrill und überzeichnet inszeniert.
EIN BEITRAG VON ANTJE STIEBITZ

 

AKTION MENSCH
»BEGEGNUNGEN«

GOLD IN DER KATEGORIE FILM (VIRAL)

„Bist Du normal oder hast Du auch irgendeine Behinderung? “Der angesprochene junge Mann blickt Hilfe suchend in die Kamera. „Ach so“, erklärt die sehbehinderte Anna, „ich sehe Dich ja nicht, deswegen weiß ich das nicht so genau.“ Ihr Gegenüber ist verwirrt. Die Hamburger Agentur Kolle Rebbe nutzte ein Casting für ein soziales Experiment. „Wir wollten, dass Menschen mit und ohne Behinderung unvorbereitet aufeinandertreffen“, erinnert sich Stefan Wübbe, Kreativ-Geschäftsführer.

AktionMensch_Begegnungen_KolleRebbe_Gold
Der Film „Begegnungen“ ist aus der anfänglichen Irritation der Protagonisten, ihrer allmählichen Annäherung bis hin zur gelösten Atmosphäre am Ende des Aufeinandertreffens zusammengefügt. „Also, dann gehen wir jetzt“, fordert eine Frau in einer anderen Szene ihren Casting-Partner auf. Der sitzt im Rollstuhl und antwortet: „Ich kann nicht gehen!“ Beide lachen.
Der Film geht auf die Berührungsängste ein, die man in Begegnungen mit Behinderung oft erlebt. Kein erhobener Zeigefinger, kein Mitleid, nur die Frage: Wie hätte ich reagiert? „Ein einfaches Hallo ist oft besser als die Distanz des Mitgefühls. Alles ist halb so schlimm, wenn wir dem anderen offen und humorvoll gegenübertreten“, erklärt Stefan Wübbe. Er habe es als inspirierend wahrgenommen, auf Menschen mit Behinderung zu treffen, da sie ihm eine andere Perspektive auf die Welt ermöglichten.

 

DEUTSCHE LUFTHANSA AG
»EVERYONE’S FANHANSA«

BRONZE IN DER KATEGORIE FILM (SPOT)

Im zweiten Spot von Kolle Rebbe, „Everyone’s Fanhansa“, sind es zwei englische Fußballfans, die einen neuen Blickwinkel gewinnen. Not amused erfahren sie von ihrer Umbuchung auf die Deutsche Lufthansa, und in der Flugkabine entfaltet sich ein Horrorszenario. Die Stewardess knallt ihnen knurrend das Frühstück vor die Nase. Bier, Sauerkraut und Bratwurst – dazu Blasmusik und Tracht. Und dann zeigt auch noch das Flugprogramm, wie die deutsche Nationalelf bei der EM 1996 das englische Team besiegt. Fabian Frese, ebenfalls Kreativ-Geschäftsführer bei Kolle Rebbe, erinnert sich lachend: „Für einen Dax-Konzern gehört schon Mut dazu, sich auf diese Weise selbstironisch darzustellen.“ Doch das Skript habe den Entscheidungsträgern bei der Lufthansa sofort gefallen.

Lufthansa_EveryonesFanhansa_KolleRebbe_Bronze

Horrorzenario in der Flugkabine

Ping. Ein Klingelton und die freundliche Stimme der Stewardess wecken den Fußballfan in der nächsten Einstellung aus dem Albtraum, und die Premiumqualität der Lufthansa umhüllt ihn mit ihren Annehmlichkeiten. „Die britische Presse hat sofort auf den Spot reagiert“, freut sich Fabian Frese. Eine der Überschriften lautete „Germany 1 England 0“ (Eins zu null für Deutschland) – das Spiel mit dem Klischee ist aufgegangen.

Zitat der Jury:

Es ist ein gelungenes Beispiel für die Kreation einer Markenpräsentation, die sich vor allem durch Mut zur Ironie auszeichnet. Mit viel Witz überzeugt der Spot und erreichte beispielhaft zahlreiche Zielgruppen auch im Social Web.

Marlene Auer, Chefredakteurin Manstein Verlag

Es war ein gutes Filmjahr für Kolle Rebbe. Für Aktion Mensch ist bereits der zweite Spot „Neue Nähe“ herausgekommen, und für die Lufthansa entsteht auch schon wieder einer. Die filmische Leistung der Agentur ist eine echte Bereicherung für die deutsche Werbung. Das Klischee hingegen ist abkömmlich.

Winners' Dinner 2017

 

KUNDE Aktion Mensch e. V., Bonn WERBELEITER Silke Engels, Sandra Vukovic WERBEAGENTUR Kolle Rebbe GmbH, Hamburg GESCHÄFTSFÜHRER KREATION Stefan Wübbe EXECUTIVE CREATIVE DIRECTOR Rolf Leger LEITER KREATION Oliver Ramm CREATIVE DIRECTOR Florian Ludwig, Simon Jasper Philipp LEITER BERATUNG Katrin Becker BERATUNG Fabian Dörr, Laura Gorny ART DIRECTOR Nadine Nolting TEXT Sascha Petersen STRATEGIE Ralph Poser, Felix von der Mosel AGENTURPRODUCER Bey-Bey Chen-Rönz, Christopher Tychsen FILMPRODUKTION tempomedia filmproduction gmbh REGIE Jan Hinrick Drevs SCHNITT Andreas Bardet PRODUCER Acki Heldens, Christian Gilardoni, André Bouaifi POSTPRODUCTION & SOUNDDESIGN Harvest Digital Agriculture GmbH

KUNDE Deutsche Lufthansa AG, Frankfurt am Main MARKETINGLEITUNG Benita Struve WERBEAGENTUR Kolle Rebbe GmbH, Hamburg GESCHÄFTSFÜHRER KREATION Fabian Frese LEITER KREATION Christian Kroll CREATIVE DIRECTOR Oleg Friesen TEXT Stefan Wübbe BERATUNG Sandra Vetter AGENTURPRODUCER Nina Offermann FILMPRODUKTION CZAR Film GmbH REGIE Martin Werner REGIEASSISTENZ Gregor Stitzl KAMERAMANN Jakob Ihre AUFNAHMELEITUNG Christopher Manz PRODUCER Thorne Mutert KAMERAASSISTENTIN Claudia Schnorr SCHNITT Olivier Bugge Couté LICHT Sascha Wolfram STYLING Frank Wilde HAARE / MAKEUP Henriette Theuergarten-Höft SUPERVISOR / LEAD Thomas Klenke OPERATOR Daniel Basle COLOURIST Jonas Drehn SOUNDDESIGN Loft Tonstudio Berlin GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.